Unister Holding meldet Insolvenz an

Screenshot Startseite ab-in-den-urlaub.de am 19.07.2016

Wenige Tage nach dem Tod von Firmengründer Thomas Wagner hat Unister Holding Insolvenz angemeldet. Das operative Geschäft läuft weiter.

Nach dem Flugzeugabsturz von Thomas Wagner, Firmengründer und Geschäftsführer der Unister Holding, hat die Gesellschaft am 18.07.2016 vorläufige Insolvenz angemeldet. Unister betreibt über 40 Internetportale, größtenteils aus dem Reisebereich. Von der Insolvenz ist jedoch nur die Unister Holding betroffen. Der Geschäftsbetrieb der einzelnen Portale, darunter unter anderem die beliebten Reiseseiten fluege.de und ab-in-den-urlaub.de, gehe laut Unister ganz normal weiter und ist von dem Verfahren nicht betroffen.

Das vorläufige Insolvenzverfahren ermöglicht es der Unister Holding voll handlungsfähig zu bleiben.

Ist mein bereits gebuchter Urlaub sicher?

Wer eine Reise über fluege.de oder ab-in-den-urlaub.de gebucht hat, der hat nach aktuellem Standnichts zu befürchten. Denn hier agieren die Reiseportale lediglich als Vermittler. Der eigentliche Vertrag wurde mit den jeweiligen Reiseveranstaltern oder Fluggesellschaften geschlossen.

Screenshot Startseite ab-in-den-urlaub.de am 19.07.2016

Screenshot Startseite ab-in-den-urlaub.de

Gefahr droht bei Ausweitung der Insolvenz

Die jeweiligen Portale werden von mehreren Betreiber-GmbHs betrieben, fluege.de beispielsweise von der Unister Travel Betriebsgesellschaft mbH. Was es damit genau auf sich hat und welche Gefahren drohen wird hier näher erklärt.

Welche Portale beteibt Unister eigentlich?

Insgesamt sind es über 40 Portale, der Schwerpunkt liegt im Reisebereich. Darüber hinaus ist Unister unter anderem auch in den Bereichen Finanzen, Immobilien und Automobile aktiv. Die bekanntesten Portale von Unister sind:

Segment

Portal

Reisen ab-in-den-urlaub.de
urlaubstours.de
fluege.de
hotelreservierung.de
reisen.de
kurz-mal-weg.de
holidayreporter.com
Medien news.de
börsennews.de
Social partnersuche.de
Shopping shopping.de
Automobile auto.de
Finanzen aktienchancen.de
kredit.de
versicherungen.de
Immobilien myimmo.de

 

06.10.2016: Unister wohl schon länger pleite

Wie jetzt bekannt wurde, ist Unister offenbar schön länger pleite, und zwar seit September 2015 (internetworld.de)

31.07.2016: Hohe Nachfrage nach Unister-Teilen

Der Insolvenzverwalter berichtet von großem Interesse nach verschiedenen Assets aus dem Unister-Portfolio (WirtschaftsWoche)

Update 28.07.2016: Unister-Mitarbeiter

Fast 90 Prozent der Mitarbeiter sind von der Insolvenz betroffen.

Update 22.07.2016: Kassenbestand 0,00 Euro

Die Unister Holding verfügt über liquide Mittel einschließlich eines Kassenbestandes in Höhe von 0,00 Euro und fällige Forderungen von rund 40 Millionen Euro.

Update 21.07.2016: Unister-Tochter U-Deals meldet Insolvenz an – wahrscheinlich tausende Kunden betroffen

Und die nächste Tochtergesellschaft, die U-Deals GmbH, hat einen Insolvenzantrag gestellt. Tausende Kunden könnten Probleme mit ihren Reisegutscheinen bekommen, die vor dem 20.07.2016 erworben wurden.

Update 20.07.2016: Erste Unister-Tochter meldet Insolvenz an

Mit der Urlaubstours GmbH stellt die erste Tochtergesellschaft einen Insolvenzantrag. Der Reiseveranstalter Urlaubstours nimmt keine Buchungen mehr an.

 

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

  1. Sarina Schneider

    Ach du Schreck! Ist mein Afrika Urlaub auch betroffen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sarina Schneider Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.