Was ist Google AdWords?

Google AdWords ist ein Werbeprogramm, mit dem ein Produkt oder eine Dienstleistung beworben werden kann.

Das AdWords-Programm basiert auf Textanzeigen, Imageanzeigen und Videoanzeigen, die entsprechende Werbebotschaften sowie einen Link zur beworbenen Seite enthalten.

Wie funktioniert Google AdWords

Um eine Werbeanzeige über Google AdWords zu schalten, muss der Kunde einen Account bei Google einrichten. Wenn dies geschehen ist, kann er dort innerhalb weniger Minuten seine eigene Werbeanzeige gestalten und online stellen. Die Anzeige enthält nur Text, der Kunde benötigt also keine grafischen Elemente, um die Anzeige zu starten. Er muss lediglich eine Überschrift und eine kurze zweizeilige Beschreibung seiner Seite eingeben und natürlich die Adresse der Seite, die beworben werden soll.

Nachdem der Text der Anzeige erstellt ist, muss der Kunde noch einige Schlüsselworte eingeben, die für seine Seite von Bedeutung sind. Wenn beispielsweise ein Elektronikgeschäft eine Werberanzeige stellt, dann könnten wichtige Suchbegriffe „Blu Ray Player“, „LCD Fernseher“ oder alle anderen Artikel, die in dem Geschäft erhältlich sind.

Dies ist wichtig, da Google die Anzeigen nur dort platziert, wo der Kunde ein Interesse am entsprechenden Produkt signalisiert. Die meisten Anzeigen werden geschaltet, wenn ein Nutzer eine Suchanfrage stellt. Sucht ein Kunde beispielsweise nach einem LCD Fernseher, dann werden ihm Anzeigen eines Elektronikhändlers präsentiert und nicht etwa Angebote für Reisen. So kann der Ersteller der Anzeige immer sicher sein, dass die Anzeige nur geschaltet wird, wenn ein gewisses Grundinteresse an dem Produkt vorhanden ist.

Welche Kosten fallen an und welches sind die Vorteile von AdWords?

Die Kosten bestimmt der Ersteller der Anzeigen selbst. Zunächst kann er das Tagesbudget einstellen. Wenn er beispielsweise nicht mehr als 10 Euro pro Tag ausgeben will, setzt er diesen Wert fest. Diese Grenze wird nie überschritten. Der zweite Wert, den der Kunde festlegt, ist der Preis pro Klick. Nur Anzeigen, die auch angezeigt werden, müssen bezahlt werden. Doch wenn der Kunde einen sehr niedrigen Wert eingibt, wird die Anzeige nur selten geschaltet und an einer schlechten Position.

Der große Vorteil von AdWords ist, dass der Kunde seine Anzeigen in nur wenigen Minuten online stellen kann, den Preis voll kontrolliert und nur bezahlen muss, wenn die Anzeige auch wirklich angeklickt wird.

Hi, ich bin Christian und lebe in Kiel im schönen Bundesland Schleswig-Holstein. Hier schreibe ich größtenteils über die Themen Marketing, Börse, Reisen und Urlaub.

Das könnte Dich auch interessieren

  • Google Engage Hamburg Am 07.06.2012 habe ich am Google Engage Trainingscamp für Agenturen in Hamburg teilgenommen. Auf den Google Engage Trainingscamps haben Agenturen die Möglichkeit […]
  • Wohin mit den AdSense Anzeigeblöcken? Wo befinden sich eigentlich die optimalen Plätze für Google AdSense Anzeigenblöcke? Diese Frage stellen sich viele Seitenbetreiber. Schließlich sollen die AdSense […]
  • Platz 7 bei Adwords Laut einer Studie hat Platz 7 bei Adwords das höchste Kosten-Nutzen-Verhältnis bei bezahlten Anzeigen. Gleiches wird sicher auch für das YSM Modell gelten. Somit kann […]
  • Sparzinseck Was ist eigentlich ein Sparzinseck? Das kann ich euch leider gerade auch nicht beantworten. In der Wikipedia gibt es das Wort Sparzinseck jedenfalls nicht. Und Google […]
  • Google: Schwaches Wachstum, hohe Gewinne Google macht auch im 2. Quartal 2009 satte Gewinne. Jedoch ist das Umsatzwachstum etwas niedriger als normal ausgefallen. Der Überschuss kletterte im zweiten Quartal […]

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *