Arcandor Insolvenz

Arcandor hat am Dienstag, den 09.06.2009 Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Nachfolgend Nachrichten und Fakten zur Arcandor Insolvenz.

08.06.2009

STAATSBÜRGSCHAFT GEPLATZ

Der Lenkungsausschuss des Bundes hatte die Verweigerung einer Staatsbürgschaft damit begründet, dass „erhebliche Zweifel“ an der Tragfähigkeit des Arcandor-Konzeptes bestünden.

Dramatischer Überlebenskampf bei Arcandor

08.06.2009

Der Bund hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa nun auch einen Notkredit für das ums Überleben kämpfende Unternehmen abgelehnt. Die Entscheidung zu dem Antrag sei endgültig.

Bund lehnt Notkredit für Arcandor endgültig ab

09.06.2009

Der Vorstand der Arcandor AG, Essen, tritt zur Stunde zusammen und berät über das weitere Vorgehen. Es werde die Entscheidung getroffen, ob ein neuer Antrag auf Rettungsbeihilfe gestellt werde oder nicht, sagte Arcandor-Sprecher Gerd Koslowski am Dienstagmorgen.

Arcandor-Vorstand tritt zusammen

09.06.2009

Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor AG will einem Pressebericht zufolge einen Antrag auf Insolvenz stellen.

Arcandor will Antrag auf Insolvenz stellen

09.06.2009

Die Arcandor AG hat am Dienstag beim Amtsgericht Essen den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit eingereicht.

Arcandor stellt Insolvenzantrag

09.06.2009

Auch nach dem Insolvenzantrag der Arcandor AG will die Metro AG die Verhandlungen zur Bildung einer Deutschen Warenhaus AG fortsetzen

Metro will weiter mit Arcandor verhandeln

09.06.2009

Die Bundesregierung will nach Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach dem Insolvenzantrag des Handelsunternehmens Arcandor den Beschäftigten helfen.

09.06.2009

Trotz der Insolvenz des Mutterkonzerns rechnet das Thomas-Cook-Management nun nicht mit größeren Forderungsausfällen.

09.06.2009

Metro: Die Düsseldorfer wollen 60 der 90 Standorte von Karstadt übernehmen und mit Kaufhof innerhalb weniger Monate zu einer neuen Warenhaus-Kette zu verschmelzen. Dabei dürften insgesamt 40 Filialen geschlossen werden.

Am Wochenende hatte auch die Hamburger Otto Group Interesse an Teilen des Arcandor-Konzerns signalisiert. Der Rewe-Konzern könnte sich ebenfalls für sich ein Stück vom Arcandor-Kuchen vorstellen.

Arcandor betonte, dass Thomas Cook, die Primondo-Specialty Group GmbH mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie der Homeshopping-Sender HSE24 vom Insolvenzantrag unberührt seien.

10.06.2009

Der Vorstand will Arcandor als Gesamtkonzern mit seinen drei Sparten erhalten und sanieren. Eine Zerschlagung sei nicht geplant, sagte der Sprecher.

10.06.2009

Die Metro AG ist auch nach der Ankündigung der Arcandor AG, die Gespräche über die Zusammenlegung der Warenhäuser Karstadt und Kaufhof auf Eis zu legen, weiterhin gesprächsbereit.

10.06.2009

Die Insolvenz der Karstadt-Mutter Arcandor hat einen heftigen Streit in der großen Koalition entfacht.

Streit in der großen Koalition nach Arcandor-Insolvenz

11.06.2009

GEZERRE UM THOMAS COOK: Ein schneller Verkauf der Arcandor-Touristiktochter ist unwahrscheinlich: Derzeit ist nicht einmal klar, wer das Aktienpaket, das der insolvente Konzern an Thomas Cook hält, veräußern darf.

11.06.2009

Zahlreiche Presseberichte beschäftigen sich mit der Zukunft des Unternehmens und den Mitarbeitern. Arcandor will nach Informationen der Tageszeitung „Die Welt“ zunächst eine Minderheitsbeteiligung an seiner Warenhauskette Karstadt behalten.

11.06.2009

Andere Teile des Konzerns lassen sich offenbar ebenfalls gut verkaufen. So scheint Sport Scheck, eine Tochterfirma von Otto in Hamburg, an den 28 Filialen von Karstadt Sport interessiert zu sein.

11.06.2009

Volle Regale auch in der Krise: Die insolvente Karstadt-Mutter Arcandor hat ihren Lieferanten angekündigt, alle neubestellten Waren vollständig zu bezahlen.

Karstadt-Kaufhof-Fusion: Das Bundeskartellamt habe erklärt, eine eingehende wettbewerbsrechtliche Prüfung würde zunächst vier Monate in Anspruch nehmen. Auch die Brüsseler EU-Kommission müsse sich mit dem Fall befassen.

12.06.2009

Die Karstadt-Kaufhäuser der insolventen Essener Arcandor AG laufen offenbar besser als bekannt. Die Sparte habe im ersten Halbjahr des bis März laufenden Geschäftsjahrs einen operativen Gewinn von 7 Mio EUR erzielt.

Quelle: In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs sei ein operativer Verlust von 57 Mio EUR aufgelaufen.

Karstadt erzielt Gewinn und Quelle Verluste

12.06.09

Die Staatsanwaltschaft Essen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Untreue gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Arcandor AG, Thomas Middelhoff, eingeleitet.

14.06.09

Schickedanz werde ihr Aktienpaket nicht verkaufen, meinte ihr Ehemann und Arcandor-Aufsichtsrat, Leo Herl, gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Hi, ich bin Christian und lebe in Kiel im schönen Bundesland Schleswig-Holstein. Hier schreibe ich größtenteils über die Themen Marketing, Börse, Reisen und Urlaub.

Das könnte Dich auch interessieren

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.